rmann

Projekte

Attisch philosophieren     Chöre, Orchester, kreative Gruppen

Programme     Wettbewerbe      Winterprojekt      Impressionen

2010     2011     2012     2013     2014     2015     2016     2017     2018      2019
     2020     2021     2022     2023      2024     

Diese Seite befindet sich zur Zeit in Bearbeitung. Wenn Sie Fragen zu den zukünftigen Programmen haben bitte kontaktieren Sie uns!


Ein kurzes Video über Hellenikon Idyllion

https://youtu.be/97VoE96O4dc

und nun auch ...ein Fotoshow-Video

https://www.youtube.com/watch?v=qmP2FDj8d6Q&t=90s

Programmvorschau 2021 (Stand 22.Nov.2020)

 

Jederzeit Intensivkurs Alt/Neugriechisch

sehr preiswert und mit Termimen nach Vereinbarung!

Intensivkurs Altgriechisch ohne festgelegte Termine auch für die Greacum Prüfung wie auch für Neugriechisch lernen jedezeit nach Vereinbarung!! Für Altgriechisch-Kenner (speziell didaktisch angepasst) und für Neulinge entprechend!


Unterrichtet wird von der griechischen Philologin Antonia Kyrilou. Ein Förderprojekt von Hellenikon Idyllion in Zusammenarbeit mit dem Verein epiStoa.

it Vorkenntnissen in der altgriechischen Sprache ist ein einfacherer Einstieg in die neugriechische Sprache möglich. Da Schrift und Vokabeln schon bekannt sind muss nicht von vorne begonnen werden. Die Phonetik von Neugriechisch und Altgriechisch unterscheidet sich allerdings deutlich im Bezug darauf, wie Altgriechisch in den meisten EU-Ländern unterrichtet wird. Dieser Crashkurs berücksichtigt diese Einzelheiten und ermöglicht somit eine schnelle Lernweise für Neugriechisch.

Der Unterricht wird durch gemeinsame Abende mit altgriechischen Spezialitäten und musikalischen Klängen besonders bereichert.


Anmeldung auch bei Andreas Drekis Hellenikon Idyllion: info@idyllion.eu Tel. 0030 6972263356
oder bei epiStoa http://www.epistoa.eu


epiStoa is a European initiative to foster and promote European Values - human rights, democracy and the rule of law - and the impact of the Ancient Languages on modern Europe
Do you share these goals? Here are the details of how you can join the community or join as a member

20. Oktober 2020 - 30. April 2021/eventuell noch länger

Das Klangmobil mit Maximilian König - Erlebe das mobile Tonstudio!


Du möchtest Urlaub und deine Musikproduktion verbinden? Du möchtest in der Natur oder
am Ort deiner Inspiration deine Musik aufnehmen? Oder willst du ein Musikvideo drehen
und die Musik live aufnehmen?
Mit dem klangmobil lässt sich entspannt und kreativ Arbeiten! Du produzierst deinen Song
verbunden mit dem Zauber der Natur, wo andere Urlaub machen.

Mein Angebot für eine Musikproduktion deines Songs im Klangmobil:
Von der ersten Idee bis hin zum fertigen Endprodukt begleitet dich Max vom klangmobil während
deines Projektes. Deine Produktion wird von einem erfahrenen Tontechniker, Musiker und
Produzenten unterstützt. Du wirst durch den gesamten Prozess deiner Audioproduktion begleitet.
Max vom klangmobil verfügt über das Know-how und die Leidenschaft um deine Idee, deine
Komposition oder deinen Song umzusetzen.
Das Klangmobil beherbergt ein mobiles Tonstudio mit der Möglichkeit für professionelle Low-
Budget-Produktionen für Musik oder Sprache.
Alles aus einer Hand, live am Ort des Geschehens und zum fairen Preis.

Hast Du Interese, dann besuche meine Webseite http://www.das-klangmobil.de/

und schreibe jetzt ein Email! an: mailto:info@das-klangmobil.de

 

01. November 202O - Ende April 2021

Monika Altenstädter bietet an:
Deutschsprachige Kinderbetreuung
Entspannungs-Rücken-Massage im Liegen, 30 Min. Sequenz
Schulter-Nacken-Massage im Sitzen, 20 Min. Sequenz
Gemeinsames Kochen
(Weihnachts-) Kekse backen
Einführung in die Meditation

Mehr Infos bei uns: info@idyllion.eu und bei monika.altenstaedter@hotmail.de

 

18. Januar - 21. März 2021

Malerei-Kurs und vieles mehr für Gäste des Hellenikon Idyllion und bei einer Stunde pro Tag ist es kostenfrei! Für mehr Stunden Unterrichtskosten nach Vereinbarung.

Pietschiny entwickelte eine Möglichkeit des künstlerischen Ausdrucks durch FLOW- Gemälde. Das sind farbenfrohe Gemälde, die ihre Energie aus dem Moment des Entstehens schöpfen. Es ist der FLOW, den Mihaly Csikszentmihalyi, Professor für Glücksforschung an der Universität von Chicago, als das „Geheimnis des Glückes“ bezeichnet. In einer einfachen und spielerischen Weise werden Sie Fähigkeiten in Ihnen entdecken, die Sie eventuell noch nicht erahnten und die einen glücklichen Einfluss auf Ihr Leben haben können. Der Kurs ist auch ideal für Interessierte, die kaum Freude am Zeichnen in der Schule hatten.

Aus organisatorischen Gründen ist jedoch ein verbindliche Anmeldung wichtig,
Der FLOW-Kurs kann auch zum FLOW-Skulpturenkurs gebucht werden. Die Materialien werden vorher besprochen. Dies können z.B. Fundstücke vom Strand oder aus Natur, Holzplatten, ausgediente Gegenstände und sonstige Naturmaterialien sein.
Kurssprache sind Deutsch und Englisch, bei Bedarf etwas Französisch.


Entfliehen sie dem kalten Winter und finden Sie neue Impulse bei den verschiedenen FLOW-Workshops in Griechenland ,Termine mach Vereinbarung :
Workshop 1 - "FLOW-Malkurs"
Workshop 2 - "FLOW-Skulpturenbaukursen"
Workshop 3 - "FLOW-Recycling-Objekte"
Workshop 4 - "Entschleunigung und FLOW"
Workshop 5 - "Achtsamkeit und FLOW"
Workshop 7 - "FliesenMosaik und FLOW"
Workshop 8 - "Mal- und Skulpturenbaukurs im FLOW" Workshop 9 - "Kreativ-Denken und FLOW"

Anmeldung bei Christian Pietschiny pietschiny@gmail.com
Tel.: 0049 171 7750777

PIETSCHINY - ART OF FLOW
FLOW-Sculptures - FLOW-Painting - FLOW-Philosophy


BIOGRAPHIE
Pietschiny ist 1964 in Landshut bei München geboren. Kunstunterricht in der Schule mochte er nicht, da er nicht das malen durfte, was er wollte - Abstrakter Expressionismus. Inspiriert durch Fotos von Antoni Gaudis Architekturen studierte er Bauingenieurwesen und Architektur und sammelte Erfahrungen mit Großprojekten. Im Alter von 30 war es Zeit für die künstlerische Laufbahn, die mit wichtigen Impulse in der USA, San Francisco, 1994 begann. Später inspirierte sein Ateliér an der Cote d'Azur (Nahe Monaco) zum reliefartigen Malenund zur Erfindung der Yamoon-Malweise. Unzählige Ausstellungen international folgten. 2007 zog er an die Elbe in Coswig (Anhalt), südlich von Berlin, wo er ein großes Haus gegenüber des Schlosses als Atelier entdeckte. Er lebt die Meisterschaft des FLOWs, die ihm auch eine klare Sicht auf die Welt ermöglicht. Mehr Infos finden Sie in seinen Büchern und Ausstellungen

27. März - 03. April 2021

Klavierkurs und Gesangsbegleitung mit den Hochschuldozenten Ellen Kaufmann (Klavier) und Sam Hylton (Jazzklavier/Improvisation), im fünften Jahr


Kursprogramm
Feilen an vorbereiteten Stücken der Sololiteratur
Klavierbegleitung für Sänger
Jazzklavier für Einsteiger und Fortgeschrittene
Einzel- und Gruppenstunden
Gartenkonzert mit geladenen Gästen



Freizeitaktivitäten
Erkunden der Küsten- und Weinbauregion mit lokalen Zitrus- und Olivenplantagen Besichtigung der Bergdörfer und Klöster im hügeligen Hinterland
Relaxen im Garten der Musen
Gemeinsamer Ausflug in eines der nahegelegenen bedeutenden Zentren der Geschichte
(Delphi, Mykene, Epidavros, Olympia) mit dem Griechenlandkenner Dr. M.A.Newid (LMU)

Kursgebühr: 230,- Euro (Hauptfach), 150,- Euro (Nebenfach)
Studenten & Schüler: 180,- Euro (Hauptfach), 100,- Euro (Nebenfach)
Unterbringung im Garten der Musen Idyllion (buchbar ab 25,- Euro)
Eigene Anreise (Fähre Patras oder Flughafen Athen)

Konzert mit allen Teilnehmer im Hellenikon Idyllion im Garten der Musen und in der Stadt Egion

Info-Anmeldung bei: el-kaufmann@t-online.de und Samihylton@gmail.com

 

Faszinierender archäologischer Ausflug in englischer Sprache

Auf Anfrage in den Sommermonaten (Termine nach Vereinbarung)

Archaeological excursion – The rediscovered lost city of Helike


Visit and guided tour to the Archaeological Site & the Conservation Laboratory
The Hellenikon Idyllion offers its visitors and guests the great opportunity to take part to a fascinating archaeological trip during their stay in its premises. The trip includes a visit and guided tour to the ancient site of Helike and the Conservation Laboratory in the contemporary village of Eliki preserving the ancient name of the region’s capital city.


After the visit and tour, we will enjoy a nice meal in one of the sea-side tavernas of the area and have the opportunity to discuss with the Helike Project Director Professor Dora Katsonopoulou the history and archaeology of the area. Learn from the experts!
A brief note on Helike: Ancient Helike was located on the southwest shore of the Gulf of Corinth near Aigion in Achaia, about 170 km west of Athens. Helike was founded in the Mycenaean period (14th century BC) by Ion, the leader of the Ionian race and became the capital of the Twelve Cities of ancient Achaea. In its territory, was located the famous sanctuary of Poseidon Helikonios, god of waters and earthquakes, mentioned in Homer. Poseidon’s fine laureate head resembling the god’s representation on the Parthenon frieze, is shown on the Classical bronze and silver coins of Helike accompanied by the main attributes of the deity, the trident and the dolphin, and the inscription ELIK (photo below).


The Classical city of Helike was seriously destroyed in 373 BC by a violent earthquake which greatly impressed the ancients and is mentioned by many writers from the Classical period on down to the Byzantine times. Helike’s catastrophe by the earthquake and invading sea waters is considered to have inspired the Greek philosopher Plato to describe the destruction of the mythical land of Atlantis. However, the archaeological excavations in the area by the Helike Project under the direction of Professor Dora Katsonopouloy have shown that Helike was revived a few decades after the earthquake and a new rich settlement was developed in its area, including the excellently preserved Dye-Works site which we will visit, the only one surviving intact from the 3rd century BC in the entire Mediterranean basin (photo below).


More Information about The Helike Project www.helikeproject.gr

17. -31. Juli 2021

Wir sprechen gemeinsam altgriechisch und diskutieren über die Gedanken Platons, Isokrates, Aristoteles...schärfen wir unseren Geist und stärken wir unsere Seele. Der Kurs findet bereits seit 29 Jahren im Garten der Musen statt. Ein Förderprojekt von Andreas Drekis selbst.


ΑΤΤΙΚΙΣΤΙ ΦΙΛΟΣΟΦΕΙΝ ΣΗΜΕΡΟΝ 2020 EN ΤΩΙ ΚΗΠΩΙ ΤΩΝ ΜΟΥΣΩΝ
TΕΡΨΙΣ ΤΩΝ ΤΗΝ ΑΤΤΙΚΗΝ ΦΩΝΗΝ ΔΙΔΑΣΚΟΝΤΩΝ, ΣΠΟΥΔΑΖΟΝΤΩΝ ΚΑΙ ΝΥΝ ΤΟ ΦΙΛΟΣΟΦΕΙΝ TΙΜΩΝΤΩΝ!


Ἀττικιστὶ διαλέγεσθαι - όκτώ καί εἴκοσι ἔτη - ἐν τῷ κήπῳ τῶν Μουσῶν -
ἀναγνωσόμεθα ποιητὰς λυρικοὺς, οἷον Ἱππώνακτα, Ἀρχίλοχον καὶ ἄλλους πολλούς.
We will read lyric poets, like Hipponax, Archilochus and many more.
Σωκράτης
Ὦ φίλε Φαῖδρε, ποῖ δὴ καὶ πθεν;
Φαῖδρος
Παρὰ τοῦ Ἀνδρέας Δρεκίς, ὦ Σώκρατες, πορεύομαι δὲ πρὸς αἰγιαλὸν ἔξω του κήπου συχνὸν γὰρ ἐκεῖ διέτριψα χρόνον καθήμενος ἐξ ἑωθινοῦ. Οὐκοῦν βούλομαι περιπατεῖν τι.
Σωκράτης
Καλῶς γάρ, ὦ ἑταῖρε, ποιεῖς. Ἀτὰρ εἰς Ἀνδρέας, ὡς ἔοικεν, φοιτᾷς.

Φαῖδρος
Πάνυ γε, μετεῖχον γὰρ τῆς διδασκαλίας τῆς ἀρχαίας ἑλληνικῆς γλώττης ἐν τῷ Ἑλληνικῷ Εἰδυλλίῳ.
Σωκράτης
Τί ἐστι τὸ Ἑλληνικὸν Εἰδύλλιον ;
Φαῖδρος
Πρὸς ταύτην τὴν ἐρώτησιν πολλὰς ἀποκρίσεις ποιοίμην ἄν.
Σωκράτης
Ἀποκρινοῖο ἄν.
Φαῖδρος
Καὶ μήν, ὦ Σώκρατες, ἀρέσκοι ἄν γέ σοι τὸ χωρίον · πρῶτον μὲν γὰρ ἀναπαυτήρια οἰκήματα καὶ καταγώγιον καὶ σμικρὸν πανεπιστήμιον καὶ Ἀκαδημεία μουσουργοῖς ἐστίν. Πρὸς δὲ τούτοις, ἐπιτήδειος ἐστι τόπος πᾶσιν, ὅσοι περὶ τὰς τέχνας σπουδάζουσιν οἷον περὶ τὴν μουσικὴν ἢ τὴν γραφικὴν ἢ τῆν δραματικὴν.
Σωκράτης
Πάντα δὴ ταῦτα, ὦ φίλε Φαῖδρε, θαυμαστὰ καὶ ἄριστα γε φαίνεται, ἀλλ᾽ὅ τι τὸ Ἑλληνικὸν Εἰδύλλιον ὄντως ἐστὶν οὐ δοκεῖς μοι σαφέστερον πω ὁρίσαι. Ἄρ᾽ ἔχεις εἰπεῖν τί τῷ ὄντι τυγχάνει ὂν αὐτὸ, καὶ τοῦ ἕνεκα ;
Φαῖδρος
Ἀλλ᾽οὐκ ἔχω ὅ τι ἀποκρίνωμαί σοι. Καίτοι μυριάκις γε περὶ τοῦ Ἐλληνικοῦ Εἰδυλλίου παμπόλλους λόγους εἴρηκα καὶ πρὸς πολλούς, καὶ πάνυ εὖ, ὥς γε ἐμαυτῷ ἐδόκουν· νῦν δὲ οὐδ' ὅ τι ἐστι τὸ παράπαν ἔχω εἰπεῖν. Οὐδὲν ἧττον ἐγὼ δή σοι πειράσομαι διηγεῖσθαι· Τὸ μὲν οὖν Ἑλληνικὸν Εἰδύλλιον ἐξέπλησε, ὡς ἔπος εἶπειν, τὸ ὄναρ τὸ τοῦ κτίστου καὶ κύριου καὶ ἐπιστάτου τοῦ κήπου, Ἀνδρέας Δρεκὶς τοὔνομα.
Εὐθὺς γὰρ δὴ νέος ὤν, συνέγνω μὲν ὅτι σχεδὸν καὶ ἰδίᾳ ἑκάστῳ καὶ κοινῇ πᾶσι άνθρώποις σκοπός τις εἴη καὶ τοῦτ᾽ ἐστὶν ἐν κεφαλαίῳ εἰπεῖν ἡ εὐδαιμονία. Οἱ πολλοὶ δὲ, ὠς αὐτῷ ἐδόκουν, πλανῶνται ζητοῦντες τὰ πρὸς αὐτὴν, ἡγούμενοι πλούτῳ καὶ ἐξουσίᾳ καὶ δόξᾳ εὐδαίμονες γενήσεσθαι. Αὗται δὲ αἱ ὁδοί τοσούτου δέουσιν ἄγειν τοὺς ἀνθρώπους πρὸς τὴν εὐδαιμονίαν ὥστε αὐτοὺς ἀφιστᾶσιν ἀπ᾽ αὐτῆς.
Τῇ γὰρ εὐδαιμονίᾳ μᾶλλον συμφέροι ἂν τὸ παιδεύειν τὰ τῆς τε ψυχῆς καὶ τὰ τοῦ νοῦ. Ὅστις ἄν οὖν ἁπλῶς δέχηται τὸ κάλλος καὶ τὴν ἁρμονίαν τοῦ κόσμου, καὶ δίκην τῶν τ᾽ ἀρχαίων καὶ φιλοσοφῶν ἐνθυμεῖσθαι δυνατὸς γίγνηται καὶ αὐτῷ τὸ θείον τοῦ κόσμου ἀποκαλύπτηται, οὕτος δὴ εὐρήσεται ῥᾶον οὐ μόνον τὴν ἀληθείαν ἀλλὰ καὶ τὴν ἀρχὴν καὶ ῥίζαν τῆς εὐδαιμονίας.
Σωκράτης
᾿Αληθῆ λέγεις.
Φαῖδρος
Τοιγαροῦν ὁ Ἀνδρέας, φιλόξενός τε καὶ μεγαλοπρεπής ὤν, συγκαλεῖ πρὸς τὸ Ἑλληνικὸν Εἰδύλλιον ἐν μεγάλῳ κήπῳ κείμενον πλήσιον τῆς θαλάττης, παντοδαποὺς ἀθρώπους, ξένους βουλομένους ἀναπαύεσθαι, ἀλλοὺς τ᾽ὁδοιπόρους καὶ κρουματοποιούς, ὧν οἱ μὲν εἰσιν κατ' ἐμπειρίαν μουσικοί, οἱ δὲ κατὰ τέχνην, καὶ ᾠδούς, οἳ ἐν τῷ κήπῳ τῷ μεταξὺ τῶν οἰκοδομημάτων ἐν μέσῳ ὄντι κρούσουσι καὶ ᾄσονται ὡς τέρψοντες τοὺς παρόντας, ὕστερον δὲ καὶ φιλοσόφους ὠς φιλοσοφικὰς διατριβὰς μετ᾽ἀλλήλων διατρίψοντας. Καὶ δὴ καὶ θαυμαστή τοι καὶ πάντων ἄλλων διαφερούσα ἡ διδασκαλία τῆς ἀρχαίας ἑλληνικῆς γλώττης , ἣ κατὰ τὸ πάλαι ἔθος ἡμῶν φιλεῖ γίγνεσθαι καὶ εἰς αὐτὴν φοιτῶσιν πάντες σπουδαῖοι καὶ σπουδαίαι φιλέλληνες ὡς συναττικίσοντες.
Σωκράτης
Ποία δὲ γίγνεται ἡ διδασκαλία;
Φαῖδρος
∆ὶς τοι τῆς ἡμέρας ἐν τόπῳ χαρίεντι τοῦ κήπου συλλεγόμεθα καὶ ἀναγιγνώσκομεν γράμματα ἀρχαῖα ἐξηγούμενοι αὐτά κατὰ τὸ ἔθος τῶν φιλολόγων.
Σωκράτης
Θαυμάσιον γ᾽, ὦ φίλε. Οὐδὲν γὰρ τοιοῦτον, ὅσα γε τὰ νῦν ἐμοὶ δοκοῦντα, πώποτ᾽εἶδον. Ἄρ᾽ ὑπάρχει καὶ ἄλλοθι τι ὅμοιον ;
Φαῖδρος
Οὐ μὰ τὸν Θεόν. Ὅστις γὰρ ἂν χρόνον τινὰ ἐκεῖ διατρίψῃ, ἐρεῖ σοι τοιοῦτον τόπον ὅτι οὐδαμοῦ γῆς ὑπάρχει, εἰ μὴ ἐν τοῖς Σελιανιτικοῖς τῆς Ἑλλάδος παρ᾽ Ἀνδρέας Δρεκὶς.
Mehr Informationen bei:
Andreas Drekis
Hellenikon Idyllion
GR. -25100
Selianitika, Egion
info@idyllion.eu
Tel.: 0030 26910 72488

Mobil: 0030 6972 263 356

 

01. bis 15. August im fünften Jahr

Altgriechisch lernen durch anspruchsvolle Dialoge

Intensivkurs für Fortgeschrittene

Grosse geschlossene Studentengruppe für Englisch sprechende des U.S.A. Paideia Instituts

 Sowohl in 5 kleinen Gruppen mit fünf verschiedenen Professoren in schattigen Stellen unseres natürlich gehaltenen Gartens, wie auch manchmal alle 50 Teilnehmer zusammen sprechen und , philosophieren in altgriechischer Sprache, sei es mit Texten von Aristoteles, Platon , Euripides oder Homer, Epikur und Aristofanes....Der Geist wird schärfer, während die unverfälschte Natur in diesem Garten der Musen sie alle liebevoll umarmt und Sie die neuen dadurch aufkommenden Inspirationen bereichern und auch Seele und Körper stärken...

 

28. August bis 04. September 2021

Das Landesjugendsinfonieorchester Leipzig ist unter der Leitung von Ron Entleutner zum siebten Mal bei uns!


Informationen über Konzerte finden Sie hier und immer aktuell auf unseren Social-Media-Kanälen.

 

23.Okt.- 02 Nov. 2021

Πόλεμος  -  Εἰρήνη-Grieg und Frieden

" War and peace"

Scenic concert / Szenisches Konzert
GREECE,  Sat, Oct. 23  -  Tue, Nov. 2, 2021

Die Veranstaltungsorte: Im Garten der Musen bei uns und in anderen geeigneten Orten werden im kommenden
Frühling 2021 angekündikt !

„War and Peace“ is known as the title of Leo Tolstoy's novel published 150 years ago but already Aristophanes thematized in his comedy „Eirene“ (421 BC) war and the yearning for peace through ending the battle of Eirene and Polemos by the determined commitment of Trygaios a winemaker who leads Eirene to victory.
The concert project „POLEMOS – EIRENE“ borrows the title of Tolstoy's work and puts in contrast compositions which arose from the topic of war with Schulze's „serious comedy“ written in the concept of a „mini-mono-opera“: mini because it's short – mono because it's for one singer only – Austrian bass-baritone Rupert Bergmann - who performs all of the roles.
The central statement of the Aristophanes-Schulze-piece Trygaios is the desire for peace. It deals with the difficulties to bring about peace and with problems keeping it against oppositions and obstacles.
The ensemble consits of five experienced chamber musicians who all are professors of the well-known Josef Matthis Hauer music school of Wiener Neustadt (Lower Austria): Kurt Franz Schmid (clarinet), Cordula Schröck (violin), Stefan Teufert (cello), Raphaela Schober-Lengyel (piano) and Johannes Tremel (percussion).

„Krieg und Frieden“ ist als Titel des vor 150 Jahren erschienenen Romans von Leo Tolstoi bekannt. Doch schon Aristophanes hat in seiner Komödie „Eirene“ (421 v. Chr.) den Krieg und die Sehnsucht nach Frieden thematisiert, wobei er den Kampf zwischen Eirene und Polemos durch den entschlossenen Einsatz eines Weinbauers (Trygaios) beendet und zu einem Sieg der Eirene führt.
Das Konzertprojekt „POLEMOS  -  EIRENE“ entlehnt den Titel von Tolstois Werk und kontrastiert Kompositionen, welche aus der Kriegsthematik entstanden sind, mit Schulzes ernster Komödie, die als mini-mono-oper konzipiert ist: mini, da kurz - mono, da nur ein Sänger alle Rollen verkörpert.
Die zentrale Aussage des Aristophanes-Schulze-Stücks Trygaios ist die Sehnsucht nach dem Frieden. Das Stück handelt von der Schwierigkeit, den Frieden herbeizuführen, bis hin zur Schwierigkeit, ihn gegen Widerstände zu erhalten.
Die fünf Instrumentalisten sind erfahrene Kammermusiker, die alle an der bekannten „Josef Matthias Hauer-Musikschule“ als Lehrer engagiert sind: Kurt Franz Schmid (Klarinette), Cordula Schröck (Violine), Stefan Teufert (Violoncello), Raphaela Schober-Lengyel (Klavier), Johannes Tremel (Schlagwerk).
Trygaios
mini-mono-oper by Werner Schulze
Libretto by the composer after „Eirene“, comedy by Aristophanes
Idea, concept and stage realization: Werner Schulze and Rupert Bergmann
Greek winegrower Trygaios flies to Mount Olympos on the back of a giant dung beetle to ask Zeus what he has in mind with all those countries which are constantly at war with eachother. Hermes tells Trygaios that all gods have retired themselves to higher spheres because of war noise and that the goddess of peace has been locked up in a deep canyon by the god of war. Polemos intends to destroy some cities like in a mortar – but the pestle cannot be found ! So Trygaios is able to successfully free Eirene from the canyon, and along with her Opora, goddess of abundant harvest.
Back home he is praised by the people. Only those who earned well from war make themselves heard and condemn Trygaios, who had made their business impossible, but peace activists protect him and so it ends with the festive wedding of Opora and Trygaios who now is regarded as benefactor.
Parts of the stage design was created by well-known artists Roman Spiess and Izabela Zabierowska.

mini-mono-oper von Werner Schulze
Libretto: der Komponist, auf Basis der Komödie des Aristophanes „Eirene“
Idee, Konzept und szenische Umsetzung: Werner Schulze und Rupert Bergmann
Der griechische Winzer Trygaios fliegt auf einem Mistkäfer auf den Olymp, um Zeus zu fragen, was er mit den ständig Krieg führenden Staaten im Sinn habe. Von Hermes erfährt er, dass die Götter sich wegen des Kriegslärms in höhere Himmelssphären zurückgezogen haben, und dass die Friedensgöttin vom Kriegsgott in eine Schlucht gesperrt wurde. Polemos beabsichtigt, einige Städte wie in einem Mörser zu zerstampfen – doch der Stössel ist nicht zu finden! So gelingt es Trygaios, Eirene aus der Schlucht herauszuholen, mit ihr auch Opora, die Göttin üppiger Ernte.
Wieder daheim angelangt, preist ihn das Volk. Freilich nicht alle, denn die, die am Krieg gut verdient haben, melden sich ebenfalls zu Wort und verurteilen Trygaios, der sie um ihre Geschäfte gebracht hat.
Doch alles endet in der festlichen Hochzeitsfeier von Opora und Trygaios, der nun als Wohltäter gilt.
Teile des Bühnenbildes wurden von den Künstlern Roman Spiess und Izabela Zabierowska geschaffen.


Austrian Bass-baritone Rupert Bergmann was born in Graz, Austria. He studied at the
Academy of Music in Graz, attended master classes in Germany, and worked with teachers like Roberta Knie and Walter Berry. In 1990 he made his professional debut at the Opera House in Graz. While living in Vienna, Rupert has appeared with many Viennese opera companies including the Wiener Volksoper and Theater an der Wien.
He has performed at many festivals and toured throughout Europe, Canada, Puerto Rico, Chile, Japan and the US. Rupert has performed over 70 roles, ranging from „Kurwenal“ in Wagner's Tristan and „Peter Besenbinder“ in Humperdink's Hänsel und Gretel to contemporary operas like the title role in „Wozzeck“ by Alban Berg, and many others.
Being specialized in contemporary music Rupert participated in many world premieres like „Vogel Herzog Idiot“ - three short mini-mono-operas just written for Rupert in 2011, of which one was „Heute Abend Boris Godunow“ by ukrainian composer Karmella Tsepkolenko. Since 1997 he often has been a guest of the Festival 2days2nights of New Music in Odessa and has performed in many Ukrainian venues including the Kiev National Opera and the L'viv Opera both in 2018.
He has also performed a lot of operetta roles like „Ollendorf“ in Millöcker's „Bettelstudent“ and „Frank“ in Fledermaus, which he performed at the Teatro Municipal, Santiago de Chile and  twice at the New National Theater Tokyo. In 2008 he achieved audience and critic’s praise for his role of „Zsupán“ in Gypsy Baron at the Leharfestival Bad Ischl, Austria. In 2014 he was „Tevye“ in „The Fiddler On The Roof“ at world‘s largest operetta festival, Seefestspiele Mörbisch and in 2015 at the Teatro Comunale Bolzano/Italy.
Beyond the operatic stage, Rupert also presents Lied recitals which brought him to Montréal, Ottawa, Boston, New York, Washington DC, Moscow and St.Petersburg.
Since a couple of years Rupert focuses on works inspired by jewish and christian spirituality and is cantor and lector at franciscan monastery and church of Maria Enzersdorf south of Vienna.
Werner Schulze and Rupert Bergmann have a longterm artistic partnership starting in 2001 when they performed together in a concert at the archeological museum of the City of Rhodes. In 2003 Rupert participated in the world premiere of Schulze's music theater „Sokrates“ in Wiener Neustadt.

Rupert Bergmann Vogelsanggasse 6/17, A-1050 Wien – Österreich/Austria – EU
Tel.: +43-660-655 76 07
Website: www.rupert-bergmann.at / www.facebook.com/rupert.bergmann

Dr. Werner Schulze WWerner Schulze

Werner Schulze was born in Wiener Neustadt in 1952. Schulze graduated from the University of Vienna (Philosophy, Akkadian) and the University of Music and Performing Arts Vienna (Bassoon, Harmonics), and subsequently he combined all his academic studies in his professional life, which can be regarded as a fortunate coincidence: Schulze is author, composer, and scientist and was university professor until 2014 (director of International Centre of Harmonics, University of Music and Performing Arts Vienna). In 1995, he was visiting professor at the Institut Seni Indonesia in Jogjakarta/Indonesia.
Being familiar with the Faroese culture and promoting the musical life on the Faroes, he has built up a close relationship with the archipelago in the North Atlantic since 1976.
He retired from his 30 years of activity as a chamber musician including more than 400 performances on 4 continents. Moreover, his once lively international lecturing and publications activity has lately become less important to him in order to give room to his work as composer and stage director.
His compositions include orchestral, choral, solo and chamber music works as well as pieces for pedagogical purposes and music for (his own) poetry and prose. Since 1998, he has placed special emphasis on philosophically and theologically oriented artistic syntheses and sees this concept, collectively referred to as “Philosophy on Stage” and “Theology on Stage”, as the essence of his creative work. This group includes 7 works in total and focuses in particular on the following: 1. LlulL (2000), a “Logo-Mysterion” combining theology and philosophy, 2. Sokrates (2002/03), a music station theatre, 3. Anchibasíe(2004), a dance-music-language-work including fragments of Heraclitus and Empedocles. In these works, the composer, who is responsible for the artistic concept from the very beginning, combines his main objectives by creating a synthesis of philosophy/theology, poetry, music, and scene. The 4th work of this group, Kalkül (text: Carl Djerassi), a theatre-opera, was performed first at the opera in Zürich on the occasion of the 150th jubilee of the “Eidgenössisch-Technische Hochschule” (2005). In the same year, the first performance of Oidipus Tyrannos took place. The Sophocles’ tragedy was realised as a shadow theatre and composed for the Javanese gamelan.
In 2009, Werner Schulze returned into the house Mozartgasse 9 in Wiener Neustadt, where he had spent his youth. At the same time he became artistic director of the Jakarta-based theatre-dance-music group “Teater Tetas”. This cooperation with this Indonesian grouprose to new heights: Schulze created the concepts of and directed the dance-music-theatre-works MIMPI (2011 Jakarta, 2012 Europe tour to Greece, Austria, and Hungary), 13 Jendela (2013 Jakarta), and BELENGGU PROMETHEUS (Greek tragedy Prometheus Bound, 2015/16 Surakarta, Jogjakarta, Jakarta, 2016 Europe tour to Greece, Slovenia, Austria, and Hungary).


Ο Werner Schulze γεννήθηκε το 1952 στην πόλη Wiener Neustadt της Αυστρίας. Σπούδασε στο Πανεπιστήμιο της Βιέννης και στο Πανεπιστήμιο Μουσικής και Παραστατικών Τεχνών της Βιέννης, συνδυάζοντας στη συνέχεια όλες του τις ακαδημαϊκές σπουδές στην επαγγελματική ζωή, γεγονός ευτυχούς συγκυρίας: ο Werner Schulze είναι συγγραφέας, συνθέτης και επιστήμονας, όντας μέχρι το 2014 Καθηγητής Πανεπιστημίου (Διεθνές Κέντρο Αρμονικής, Πανεπιστήμιο Μουσικής και Παραστατικών Τεχνών Βιέννης). Το 1995 διετέλεσε για ένα εξάμηνο Επισκέπτης Καθηγητής στο InstitutSeniIndonesia στην Γιογκιακάρτα της Ινδονησίας.
Από το 2012 ο Werner Schulze είναι καλλιτεχνικός διευθυντής του σχήματος TEATER TETAS. Δημιούργησε τα κόνσεπτ και σκηνοθέτησε τα dance·music·theatre·works MIMPI (2011 Τζακάρτα, 2012 ευρωπαϊκή περιοδεία) και 13 Jendela (2013 Τζακάρτα).  Στην τρέχουσα περίοδο 2015-16 διευθύνει την παραγωγή ΠΡΟΜΗΘΕΑΣ ΔΕΣΜΩΤΗΣ (2015 Σουρακάρτα & Γιογκιακάρτα, 2016 Τζακάρτα & ευρωπαϊκή περιοδεία). Αυτή του η εργασία για το (και με το) TEATER TETAS αποτελεί το επίκεντρο της δουλειάς του που στοχεύει στη σύνδεση των πολιτισμών και των τεχνών Ελλάδας και Ιάβας.


 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Anreise Impressum Newsletter

Mit unserem Newsletter möchten wir Sie gerne rechtzeitig über kurzfristige und langfristige Förderprojekte informieren!

Bitte geben Sie unbedingt auch an, ob Sie einmal Altgriechisch gelernt haben - unabhängig davon, wie lange!

 

Garteneingang