-" ?> Allgemeines google0628702245f924a8.html

Über uns

Allgemeines     Geschichte     Region

Die musisch-kulturelle Ferien-Begegnungsstätte Hellenikon Idyllion
Über das Hellenikon Idyllion

 

Über uns

Für naturbewusste und das schöpferisch Schöne liebende Familien, Alleinreisende und kreatve Gruppen: Die musisch-kulturelle Ferien-Begegnungsstätte Hellenikon Idyllion lädt Sie ein...

hellenikon idyllion garten der musen

Das Hellenikon Idyllion befindet sich inmitten eines 4.000qm großen, biologisch angepflanzten Trauben-, Gemüse- und Blumengartens. Es liegt an der Nordwestküste der Peloponnes in Selianitika, einem der schönsten Orte mit echt griechischer Atmosphäre. Auf dem Grundstück befinden sich individuell gebaute Bungalows und Appartments, umrahmt von Orangen-, Mandarinen-,  Grapefruit-, Zitronen-, Granatapfel-, Kaki- Mispeln- und Olivenbäumen, sowie Traubenpergolas. Der Duft von Jasmin, Rosen und anderen Blumen dringt bis in die großen Wohnveranden. Die zentrale und günstige Verkehrslage unseres Dorfes ermöglicht es, sich mit Bus, Fähre und Zug flexibel zu bewegen.

klassisches konzert im griechischen garten

Das Hellenikon Idyllion ist ganzjährig geöffnet und eignet sich ideal für Familien und Alleinreisende,  aber auch für kreative Gruppen, wie z.B. Chöre, Orchester, Kammemusik-, Tanz-, Theaterensembles, musisch-humanistisch orientierte Schulen, Malerei-, Wander- und Archäologiefreunde. Es bietet Platz für 70-90 Gäste (es können auch benachbarte Ferien-Unterkünfte in den Hotels reserviert werden). Das ganze Jahr über können Kursleiter in Musik und Kultur Kurse für Solo-Instrumente, Kammermusik, Orchester, Chor,  Gesang, Tanz, Theater, Malerei, Archäologie, griechische Philosophie, Literatur und Alt- und Neugriechisch anbieten.  Zusätzlich haben wir einen kostenlosen Service für alle Kammermusikspielende, die unabhänig  sein wollen:  Teilen Sie uns bitte mit, welches Instrument Sie spielen, mit welcher Motivation Sie musizieren (Laie oder Profi) und wann Ihre möglichen Ferientermine sind. Wir geben Ihre Wünsche an Gleichgesinnte weiter, die ebenfalls im Ensemble spielen wollen, sodass ein Kammermusiktreffen hier bei uns zu einem schöpferischen Kulturaustausch und gemeinsamem Musizieren beiträgt.

Für Proben und Konzerte stehen Übungsräume und zwei überdachte Bühnen aus Holz zur Verfügung. Ausserdem können mehrere Instrumente genutzt werden, wie z.B. ein Konzertflügel (Schimmel 2,10m),  zwei Klaviere, ein E-Piano, ein Cello, ein Kontrabass, zwei Orchesterpauken und ein Drumset. Zusätzlich gibt es einen Video-Projektor mit Home Cinema, einen Diaprojektor und einen Overheadprojektor, eine Bibliothek mit Sachzeitschriften, Notensammlungen und Büchern kulturellen Inhalts,  sowie einen Klubraum. Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung eines Konzerts oder einer Theateraufführung, auch in Verbindung mit Exkursionen zu antiken Stätten.

Nach oben

Über das Hellenikon Idyllion

Was ist das Hellenikon Idyllion? Darauf gibt es viele Antworten.

Eine Ferienanlage, eine Jugendherberge, ein Freizeitzentrum, ein Hotel, ein Fortbildungsinstitut, ein Ort für Ausstellungen, Aufführungen und Vorträge, eine Übungsstätte, eine Musikakademie, eine Mini-Universität, ein Ort internationaler Begegnung. Jede Antwort ist bis zu einem gewissen Teil richtig, beschreibt aber das Projekt nur unzureichend. Was ist das Hellenikon Idyllion wirklich, welchen Anspruch hat es?

Es ist die Verwirklichung des Lebenstraums seines Gründers, Besitzers und Leiters, Andreas Drekis. Er hatte schon als junger Mensch erkannt, dass alle Menschen eigentlich das gleiche Ziel haben: sie wollen glücklich werden. Aber die meisten irren sich in den Mitteln zu diesem Ziel. Sie meinen, durch Reichtum, Macht und Ansehen glücklich werden zu können. Diese Wege führen aber die Menschen eher vom Glück weg. Viel wichtiger dafür ist die Ausbildung seelischer und geistiger Fähigkeiten. Wer offen wird für die Schönheiten und Harmonien der Welt, wer fähig wird, den Gedanken der früheren Weisen und Philosophen nachzusinnen, für wen die Welt transparent wird für das Göttliche, der findet leichter zu wahren und unversiegbaren Quellen des Glücks.

Daher lädt Andreas Drekis ins Hellenikon Idyllion, inmitten eines großen idyllischen Gartens am Meer, gleichgesinnte Menschen aus aller Welt ein - Familien wie Alleinreisende und kreative Gruppen, die dieselben Ziele anstreben. Der Schwerpunkt liegt in der Musik und der Rückbesinnung auf die Schätze des griechischen Altertums. Im Hellenikon Idyllion sind geeignete Übungsmöglichkeiten für Sänger und Musiker jeder Art, für Chöre und Orchester vorhanden. Ihnen verschafft der Besitzer auch gute Gelegenheiten, in der Öffentlichkeit aufzutreten und so anderen Menschen die Welt der Musen zu öffnen. Einmalig in der ganzen Welt ist der jährlich stattfindende Kurs, in dem junge Menschen aus aller Welt die Sprache der antiken Griechen wieder lebendig werden lassen und deren tiefe Einsichten neu durchdenken. Alle diese Gruppen und Kurse bemühen sich um völkerverbindende Freundschaft und gegenseitiges Verständnis.

Gibt es nicht auch anderswo Institutionen mit den gleichen Zielen und Ergebnissen? Wer einmal im Hellenikon Idyllion eine Weile gewesen ist, wird sagen: Nein, auf keinen Fall! 
Das Hellenikon Idyllion gibt es in seiner Art nur in Selianitika, nur in der Person des Andreas Drekis, durch sein Wirken und Denken.

Helmut Quack, Altgriechischlehrer am Husum-Gymnasium und langjähriger Gast und Kursleiter im Hellenikon Idyllion

 

Andreas Drekis Gründer und Leiter von Hellenikon Idyllion

Kontakt: E-mail: info@idyllion.eu Tel: 0030 210 34 61 034

mobil: 0030 69 72 26 33 56

 

14. Oktober 2017 Ein Beitrag aus unserem Gästebuch

Nur wer weiß, der sieht.
Und ich weiss von einem Paradies, das ich für mich vor 25 Jahren entdeckt  habe, und sehe darin einen Garten von Schönheiten, die mich immer wieder zu höchsten Empfindungen führen, nämlich zum Staunen –zum Staunen über die Harmonie der Natur, die über diesem Garten liegt, über die Stille, die zum eigenen Selbst die Türe öffnet und einlädt, die Ruhe, die jedes Blatt vom voll-befruchteten Baum und jedes Wort, jede Bewegung einmalig macht. Und in dieser Stille des Gartens ganz nah der Ursprung allen Lebens  - das Meer –
Ein Blick darauf kann zur eigenen inneren Musik werden. Dazu der aufgehende Mond und das betörende Abendrot der Sonne. 
Mir kommt dabei der Gedanke: die Welt ist Klang – göttlicher Klang. Um diesem Klang nachzugehen, ihn dazu noch zu erzeugen, stehen ein Konzertflügel und mehrere Klaviere  im Paradiesgarten, umrankt von Feigen, Paradies-Äpfeln, Trauben, Orangen und –
einzelnen Menschen, die sich zusammen in einem Geist als harmonische Gemeinschaft wortlos anvertrauen – zu einer stillen, menschlich geistig kulturellen Einheit.
Dieses Paradies hat einen Namen: Hellenikon Idyllion, eine kulturelle, musische Begegnungsstätte,  gutwilliger Menschen.
Und genau diese Idee dieser einmaligen Stätte hat der Gründer des Paradieses
Andreas Drekis  verwirklicht.

Alois Springer, Dirigend und langjäriger Gast mit seiner Frau Nicole in Hellenikon Idyllion

Nach oben

 Der Strand vor dem Hellenikon Idyllion

 

der griechische strand von Selianitika

 

Jetzt auch unser Programm 2018 auf dem neusten Stand sowie unser spezielles Winterprojekt

mit folgendem Kennenlern-Angebot

Mietfreie Unterkunft (nur Nebenkosten) inkl. Konzertflügel, Cello u.v.m am Golf von Korinth, bis 4 Personen in musisch-kultureller Stätte, direkt am Strand. Ab 22.2 bis 30.03. (Verlängerung u. übrige Zeit auf Anfrage) für gelegentliches Musizieren, kulturelles Unterrichten oder kleine Gartenarbeiten im gr. Obstgarten, aus dem man frei pflücken kann. Infos: www.idyllion.eu Tel.: 0030 210 3461034

Infos:

Andreas Drekis

Tel: +30 210 3461034

 

Besuchen Sie auch Programm 2017 um mehr zu erfahren!

 

Aktuelle Informationen!

Impressionen des Konzerts am 03. Januar 2018 in Egio von

Eva Weskamp Pianistin und Violinistin zugleich, Ina Theile Oboistin und Sängerin zugleich und  Peter Illavsky Cellist, Pianist und Opernsänger zugleich, die bei uns zu Gast waren.

 

 

 mehr über das Programm des Konzerts finden Sie in unserem Programm 2018.

 

Neu im Programm 2018

 

01. Februar bis 15. Februar 2018

Wir freuen uns den deutschen Pianisten, Festspielintendanten und Hochschulprofessor Robert Leonardy begrüßen zu dürfen.

 

Robert Leonardy stammt aus einer hochmusikalischen Familie und ist das Gegenteil des frühen musikalischen Wunderkindes als Bedingung für eine spätere Karriere. Als „verwildertes Ausnahmetalent“ wurde er fünfzehnjährig ohne Notenkenntnisse an der Hochschule für Musik in Saarbrücken aufge-nommen und war sechs Monate später bereits Solist des Klavierkonzertes von Peter Tschaikowsky im dortigen Staatstheater. Seine Lehrer waren Fritz Griem und Andor Foldes, Jean Doyen und Marguerite Long in Paris sowie Erich Flinsch an der Musikhochschule in Frankfurt am Main.

Als 1. Preisträgervon internationalen Klavierwettbewerben wurde er anschließend Professor an derHochschule für Musik Saar und begann - obwohl anfangs als „Quereinsteiger“ betrachtet ob seiner späten Laufbahn - eine Karriere als Konzertpianist in vielen Ländern Europas sowie in China und Korea.

Auch als Trainingscoachvon internationalen Preisträgern durch eine Klaviertechnik ohne Schweißtropfen und Hervorhebung der individuellen Musikalitätist er bekannt. Dass er auch hier noch Vorbild sein kann, beweisen seine eigenen Konzertauftritte.

Darüber hinaus gründete Robert Leonardy 1989 die Internationalen Musikfestspiele Saar, deren Intendant er bis heute ist. 2017 ist er offizieller Koordinator des Jubiläums „45 Jahre deutsch-chinesische diplomatische Beziehungen“ der Botschaft der Volksrepublik China in Berlin.

Die soeben erschienene Veröffentlichung der schönsten Aufnahmen des Dirigenten Michael Gielen (SWRmusic Nr. 19028DC) enthält auch das 2. Konzert für Klavier und Orchester von Béla Bartók mit Robert Leonardyals Solist. Ein glänzender Pianist mit vielen Ambitionen, der vorwiegend in Frankreich lebt und sich schlicht als „Musiker“ bezeichnet, sein Publikum aber zuBeifallsstürmen hinreißt. Vielleicht liegt es daran, dass er seine profunde Technik einer einzigartigen Musikalität unterordnet: Das lässt vieleKlavierwerke heute neu hören.

 

Professor an der Hochschule für Musik Saar - Preisträger internationaler Klavierwettbewerbe - CEO der Internat Musikfestspiele Saar gGmbH - Juror zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe - Top Officer of the British Empire - Kultureller Verdienstorden der Republik Ungarn - Verdienstorden von Juan Carlos I, Rey de España - Chevalier dans l‘Ordre des Arts et des Lettres France - Puschkin Medaille der Russischen Föderatio - Saarländischer Verdienstorden - Kunstpreis der Stadt Saarbrücken - „Saarlandbotschafter“ 2006 - Kulturpreis der A.- W. Scheer Stiftung - Patent www.klassik-statt-klingel.de - Offizieller Koordinator des Jubiläums „45 Jahre deutsch-chinesische diplomatische Beziehungen“ der Botschaft der Volksrepublik China in Berlin - Jurymitglied beim „First Berliner International Music Competition 2017“

Klavier-Konzert mit Prof. Robert Leonardy: am 8 Febr. um 19.00 Uhr im Garten der Musen in Hellenikon Idyllion

Programm in Kürze

Alle unsere Gäste und Freunde sind herzlich eingeladen, Entritt frei !

13. bis 28. Februar

Klavier und Cello

Mit Dorothee Harder, Hamburg

Instrumental- und Kammermusik üben und ein Abschlusskonzert geben! Machen Sie auch mit?

Für mhr Informationen und Programmvereinbarung:

Kontakt: Dorothee Harder: dhaplants@gmx.net

 

28.Februar bis 13. März 2018

MusikstudentInnen werden in dieser Zeit bei uns Instrumental- und Kammermusik üben und ein Abschlusskonzert geben! Machen Sie auch mit?

Für mehr Informationen und Programmvereinbarung

Leitung: Julia Willeitner E-mail: cellohulla@gmail.com

 

27. April bis 4. Mai 2018

Ehepaar Hartmann lädt Sie ein, gemeinsam im Idyllion zu musizieren!

Frau Hartmann spielt Kontrabass in einem Kammerorchester. Herr Hartmann spielt Klarinette in einer BigBand.

Das Programm werden wir zusammen gestalten.

Falls Sie Herrn und Frau Hartmann im Voraus kontaktieren wollen, können Sie ihnen eine Mail schreiben

Für mehr Informationen und Programmvereinbarung:

Kontakt: juh.hartmann@t-online.de

 

10. Mai bis 16. Mai 2018 DUO UMBRIA

Franziska Steinecke – Klavier
Marco Onofri – Geige, Bratsche und Gesang

Franziska Steinecke (geb. 1980 in Magdeburg) lebte mit kurzen Unterbrechungen von 1997 bis 2016 in Norwegen. Sie studierte am Musikkonservatorium in Tromsø (Nord-Norwegen) und Terni (Mittelitalien) Klavier und schloss 2015 ihr Masterstudium mit bester Zensur ab. Dann zog sie als freischaffende Künstlerin nach Italien, wo sie Marco Onofri kennen lernte und mit ihm zu musizieren begann. Sie wohnt derzeit in Thale (Deutschland) und arbeitet als Klavierlehrerin an der Kreismusikschule Oschersleben.

Marco Onofri (geb. 1966 in Terni) musiziert seit 2015 gemeinsam mit Steinecke im Duo Umbria. Er studierte Violine, Gesang, Direktion und Komposition und arbeitete viele Jahre als freischaffender Künstler und Musiklehrer. Ab 1984 war er als Komponist (Verlag Edizioni Fortibus Perugia), Dirigent, Bratscher und Geiger in Orchestern Mittelitaliens, sowie in Ensembles tätig, mit insgesamt etwa 800 Konzertaufführungen und circa 15 CD-Einspielungen. Seit Januar vorigen Jahres ist er Musiklehrer an der Freien Waldorfschule Harzvorland, sowie Leiter des Männerchors Hoym und der Seeland-Harmonie.

Für gemeinsames Musizieren bieten wir folgende Musik an: Lieder aus der neapolitanischen Tradition, die man für verschiedene Besetzungen arrangieren kann. Außerdem alle Musik, die für Geige oder Bratsche und Klavier zusammen mit anderen Instrumenten ist, abhängig davon, welche Instrumente gespielt werden wollen. Wenn sich z.B. ein Klarinettist findet, könnte man das Trio KV 498 von W. A. Mozart spielen.
Wir können privaten Musikunterricht in Klavier, Geige, Bratsche, Gesang und Komposition geben.

Am 13. Mai 2018 werden die beiden ein Konzert spielen.

Kontakt: franzis@online.no

 


Ganz neu ! Stand 25.01.2018

30. Mai bis 20. Juni Kammermusik in spontanen Formationen

Frau Heidi Langhammer, Amateurcellistin und Angelika Reichman Amareurflötistin sind zum zum zweiten Jahr bei uns und freuen sich in der Zeit von 30 Mai bis 20 Juni mit neuen Gästen Kammermusik in spontanen Formationen zu spielen !

Informationen und Programmvereinbarung direkt an Frau Hedi Langhammer an: hedi.langhammer@amlande.de

 

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein, um über die kommenden Veranstaltungen und über sehr günstige kurzfristige Sonder- oder und Förderangebote für Ferien und oder auch für kulturelles Mitwirken an bestimmte Zeiträume informiert zu sein!